Wir gratulieren Maik Langendorf und Kevin Münch

Am Ende des diesjährigen Masters of Masters, das mit 26 500 Euro allein bei den Herren dotiert war, triumphierten Maik Langendorf/Kevin Münch, Karsten Koch/Stefan Stoyke sowie Thomas Billig/Robin Pietsch und Thomas Klein/Steven Noster, und zwar exakt in dieser Reihenfolge.

Maik Langendorf und ...
... Kevin Münch
Stefan Stoyke und ...
... Karsten Koch
Thomas Billig und ...
... Robin Pietsch
Thomas Billg und Robin Pietsch
Thomas Klein und Steven Noster
Stefan Stoyke und Karsten Koch
Maik Langendorf und Kevin Münch
Die Masters of Masters 2016

Fünf erstmalig ...

Von den aktuellen Podiumskandidaten hatte mit Thomas Billig, Thomas Klein, Steven Noster, Robin Pietsch und Stefan Stoyke gleich ein komplettes Quintett erstmalig den Sprung aufs Masters of Masters-Podest geschafft.

... Maik Langendorf zum fünften Mal auf dem Podium

Karsten Koch wurde indes zum zweiten Mal, Kevin Münch zum zweiten Mal als Sieger sowie Maik Langendorf zum fünften Mal – und damit öfter als jeder andere in der 56 Mann umfassenden Ehrenliste – und erstmalig als Sieger geehrt. 

Was ist zuMaik Langendorf/Kevin Münch zu sagen?

Dieses Duo war das beste! Binsenweisheit – haben ja gewonnen!? So einfach ist es nicht. Ihre sportliche Performance beeindruckte, so souverän hatten sich noch die Masters of Masters präsentiert. Am ersten Tag, ergo bis zum Halbfinale, hatten sie nur ein einziges Leg abgeben müssen. In Buchstaben: E i n   L e g !

Sie kamen, spielten und siegten! Dabei überflügelten und pflügten solche Schwergewichte wie Marco Grafweg/Jörg Mitterlehner oder Robert Marijanovic/Dragutin Horvat spielend unter. 

Bravourös Thomas Klein/Steven Noster

Als Maik Langendorf/Kevin Münch im Halbfinale auf Thomas Klein/Steven Noster stießen, mussten sie doppelt so viele Legs abgeben wie in all den acht Matches zuvor, gewannen aber mit doppelt so vielen Legs: 4:2! Erklärungen: Auf der einen Seite stieg der Druck spürbar, auf der anderen verdienten sich Thomas Klein/Steven Noster ebenfalls höchstes Lob für einen berauschenden Auftritt in Geiselwind. Großes Format – würdige Halbfinalisten und Podiumsspieler allemal.  

Super: Thomas Billig/Robin Pietsch

Ganz so perfekt lief es für Karsten Koch/Stefan Stoyke zwar nicht, aber mit zunehmenden Druck steigerte sich insbesondere Stefan Stoyke immer mehr. Beeindruckend! Karsten Koch dagegen bis kurz vor Schluss sogar teilweise besser drauf! Karsten Koch/Stefan Stoyke pflasterten ihren Weg in der Endrunde der besten 32 Doppel mit Erfolgen über Christian Göbel/Holger Hensel, die Titelverteidiger Manfred Bilderl/Christian Soethe, Karsten Bott/Thorsten Dreeßen und Andreas Demkanin/Sascha Schneider, bis sich ihre Wege im Halbfinale mit denen von Thomas Billig/Robin Pietsch kreuzten.

Diese Begegnung endete wie das andere Habfinalspiel 4:2. 4:2 für Karsten Koch/Stefan Stoyke. Thomas Billig/Robin Pietsch brauchten etwas zu lange, um geschlossenen ins Spiel zu kommen, um dieses zumindest etwas enger zu gestalten. Aber auch für sie gilt: Imposante Performance!

5:4

Das Finale: 1:0, 1:1, 2:1, 2:2, 2:3, 3:3, 4:3, 4:4 und 5:4! Das kürzeste Leg spielte Kevin Münch mit zwölf Pfeilen und einem 98er Finish, das zweikürzeste Karsten Koch mit fünfzehn Darts und einem 121 Finish sowie das drittkürzeste sowohl Stefan Stoyke als auch Kevin Münch mit sechzehn Darts.

2 x 180, 19 x 140, 3 x 133

180 scorten sowohl Maik Langendorf als auch Stefan Stoyke. Insgesamt 19-mal wurde 140 gescort, je sechsmal von Maik Langendorf, Kevin Münch und Stefan Stoyke, einmal von Karsten Koch, der zudem dreimal 133 erzielte.  

Nur zwei Legs trugen eine 2 vorn, und zwar das erste, als Maik Langendorf mit 20 Darts das 1:0, und das vierte, als Stefan Stoyke mit 20 Darts den 2:2 Einstand erzielte.

Ergebnisliste Masters of Masters 2016 Herren


Stefan Stoyke in der Defensive

Spielentscheidend: Stefan Stoyke war insgesamt viermal geblockt, so gleich zum Auftakt, als er 136 für Rest 4 gescorte und im Entscheidungsleg, als er 180 für Rest 4 vorgelegt hatte.

Kevin Münch und Stefan Stoyke checkten je dreimal. Maik Langendorf und Kevin Münch (13 Darts auf der Hand) vergaben im achten Leg zusammen acht Matchdarts, bevor Stefan Stoyke das Match egalisieren konnte!

Matchwinner: Kevin Münch

Als Matchwinner setzte Kevin Münch mit Pfeil Nummer 16 den Schlussspunkt unter ein sehr ansprechendes Finale, bei dem die durchschnittliche Länge 17,22 Darts andauerte und das mit viel, viel Applaus bedacht wurde.

Alle Masters of Masters-Sieger


10 500 für die Finalisten

Der Lohn der Mühe: 7 000 Euro für die Sieger, 3 500 für die Vizes. 

Die ewige Bestenliste Masters of Masters Herren