Wer wird Weltmeister bei den Profis

Die WM 2021 der Profis wirft bereits ihre Strahlen voraus, auch wenn sie erst in rund vier Wochen beginnt und zunächst noch in der Ricoh Arena im englischen Coventry vom 16. bis 24. November zum 14. Mal der Grand Slam of Darts ausgetragen wird. Diesmal ohne Zuschauer. Schon ein eindeutiger Fingerzeig in Richtung WM?

 

Everybody's Darling: Peter "Snakebite" Wright
Für viele ein Topfavorit: Michael van Gerwen
Ralf "McDart" Rademacher
Warum nicht James Wade?
Oder Gary Anderson?
Paulo Ferreira am Pfeil der Zeit
Michael Kastner hat alles im Blick
Gabriel Clemens gilt als Nummer 1 des deutschen WM-Trios
Achim Lintzen kennt Darts aus allen Perspektiven

So oder so! Ob E-Dartsplayer oder Steeldarter, Amateure oder Profis, ob Bundesliga- oder C-Liga-Akteur alle schauen auf die WM der PDC. Dart1.net wird sich dieses Themas annehmen. Bevor wir mit einer umfassende Preview dieses thematische Highlight eröffnen, haben wir zunächst ein paar Stimmen gesammelt, gebündelt in der Fragestellung: „Wer wird Weltmeister?" 


Paulo Ferreira sagt: Price, Gerwyn Price

Die Antwort von Paulo Ferreira, Deutscher Meister 2006 im 128er Feld der Herren, schwirrt nach kurzer, konzentrierter Pause wie ein Pfeil durch die Luft: „Price, Gerwyn Price.“ Punktlandung, um sodann nachzulegen, „der hat sich richtig gut entwickelt!“ Geheimfavoriten sind indes kein Thema für Paulo Ferreira, dagegen haut er noch zwei andere Aspiranten auf den Titel hinaus: „Drei Leuten traue ich den Titelgewinn zu. Neben Gerwyn Price noch Michael van Gerwen und schließlich Peter Wright.“ Aus deutscher Sicht schätzt er Gabriel Clemens am höchsten ein: „Zwei Runden wird ‚Gaga“ überstehen, die dritte eher nicht, außer er erwischt einen überragenden Tag!“

Gagas Ex-Doppelpartner über Clemens Gabriel

Uwe Behrends, einstmals Doppelpartner von Gabriel Clemens, heute DSAB Liga-Sekretär im Saarland und bestens mit der Dartszene vertraut, hat bezüglich der deutschen Teilnehmer eine eindeutige Hackordnung: „Gaga, Nico Kurz, vom dem ich ebenfalls viel halte, und schließlich Max Hopp, der nunmehr seit zehn Jahren als großes Talent gehandelt wird. Aber“, so gibt Uwe Behrends zu bedenken, „dafür ist viel zu wenig herausgesprungen. Warum sollte es dieses Mal anders sein?“, fragt er, um auf Gabriel Clemens zurückzukommen.

„Auf der anderen Seite traue ich ‚Gaga’, wenn die Auslosung stimmt, auch zu, als erster deutscher Spieler, das Achtelfinale zu erreichen.“ Richtung WM-Titel geschaut liegt er auf gleicher Wellenlänge wie Paulo Ferreira: „Gerwyn Price ist mein absoluter Topfavorit. Wenn sich Michael van Gerwen wieder fängt und er zu seiner mentalen Stärke zurückfindet, dann er, sowie Peter Wright, dem man es vielleicht am meisten wünscht!“

Achim Lintzen wünscht sich Peter Wright

Für Achim Lintzen, seit über 30 Jahren umtriebiges Wesen im Dartsmilieu und Sekretär der mit mehr als 500 Teams größten DSAB-Liga Deutschlands, angesiedelt im Grenzland Aachen, steht indes der Wunschgedanke an erster Stelle: „Peter Wright! Ich durfte ihn persönlich kennenlernen, er ist ein Supertyp mit einer sehr netten Frau, überhaupt nicht arrogant und wirklich sehr sympathisch. Ihm gönne ich es einfach!“

Und wer steht noch auf der Rechnung? „Wenn man ehrlich ist, haben viele Spieler gute Chancen, weil die Spitze viel breiter geworden ist. Es kommt auf die Auslosung an und wie die Leute ins Turnier kommen. Ich erwarte sogar bereits in der ersten Runde einige faustdicke Überraschungen. Bei den deutschen Vertretern rangiert bei mir Gabriel Clemens an erster Stelle. Wenn die Rahmenbedingungen stimmen und seine Performance nicht so labil ist, sehe ich ihn sogar im Achtelfinale. Das wäre schon ein großartiger Erfolg!“

TC Michael Kastner vertraut auf MvG 

Michael Kastner, TC von Black Pub aus Kemnath, dreht die Spitze um: „Mein Topfavorit heißt eindeutig Michael van Gerwen," der sich gerade bestens beim Grand Slam of Darts austobt. "Mein Geheimtipp lautet dagegen Gerwyn Price!“, so Michael Kastner. 

Weiß McDart mehr?

Auch McDart hat eine gewichtige Meinung, Ralf Rademacher kennt sie alle, persönlich, und er bekennt sich ebenfalls eindeutig zu Gerwyn Price: „Obwohl er sich gerade beim gerade stattfindenden Grand Slam of Darts vier Matchdarts von Mikuru Suzuki gegenübersah.“ Er gewann dennoch hauchdünn 5:4.

Wir wollen nicht vom Thema ablenken, dennoch die tolle Leistung der japanischen Weltmeisterin von 2019 und 2020 würdigen. „Frauenpower“, zeigt sich Bernd Molkenthin beeindruckt, „und da kommt noch mehr, obwohl der Geschlechterkampf für den weiblichen Dartsport nur Mittel zum Zweck sein kann und darf!“

Das Wort hat wieder Ralf Rademacher: „Einen Michael van Gerwen darf man bei einer WM auf gar keinen Fall vorzeitig abschreiben, und es gibt zudem diesen neuen Sturm und Drang in der Szene wie beispielsweise Michael Smith, Nathan Aspinall oder Joe Cullen, denen viel zu zutrauen ist!“

Joe Cullen ist jedoch beim Grand Slam of Darts in Coventry mit einer 2:5 Niederlage gestartet. Gegen wen? Gabriel Clemens! Und zu diesem vertritt Ralf Rademacher eine ganz starke Meinung: „Der beste deutsche Spieler mit einem großen Potential“, hatte Ralf Rademacher schon vor Wochen in den Raum gestellt“, wenn der richtig ins Turnier startet, konzentriert bleibt und nicht mit sich selbst hadert, dann sehe ich ihn auf Rang neun. Was dann noch kommen kann, werden wir alle erleben!“ Dass sich Gabriel Clemens nach seinem Auftaktsieg in Coventy gleich danach Michael van Gerwen 1:5 geschlagen geben musste, ändert nichts an der hohen Meinung von Ralf Rademacher über Gabriel Clemens.

Wolfgang Pütz favorisiert Dimitri van den Bergh 

Wolfgang Pütz, VFS-Vorstandsmitglied und „Intendant“ der Cologne Darts Gala, wirft einen ganz anderen „Fehdehandschuh“ vors Board: „Dimitri van den Bergh! Das wäre eine Sensation, aber ich traue es ihm zu!“

Warum nicht

„Warum nicht James Wade?", fragt der Checkpointer Sladan Nedic. „Oder Gary Anderson? Ja, warum nicht! Leider habe ich den Eindruck", wirft der beste Dartspieler aus Bosien und Herzegovina ein, „dass 'The Flying Scotsman' einfach nicht mehr brennt. Rational betrachtet steht Gerwyn Price ganz oben auf meiner Liste, der auch mehr und mehr an Persönlichkeit gewinnt!"     

Forstsetzung folgt