NRW-Bundesliga im Aufgalopp

Die NRW-Bundesliga scharrt schon einmal mit den Hufen. Am kommenden Wochenende ist es soweit, dann heißt es: DC Mimimi Olpe - D3C I Coesfeld, Number One Lünen - D3C I Coesfeld, DC Mimimi Olpe - Number One Lünen, Camel Fighter Hagen - Sharpshooters Kierspe, Desperados Herne - Sharpshooters Kierspe und Camel Fighter Hagen - Desperados Herne.

Sire Hardy - Bundesliga-Meister NRW, Bundesliga-Meister, Worldcup-Sieger und ...
Sire Hardy - Meister NRW, Bundesliga-Meister, Worldcup-Sieger
Demolition Darts aus Paderborn
Ein Spieljahr, das es 30 Jahre lang zuvor so noch nie gegeben hat

Der DC White Caps Dortmund und Demolition Darts Paderborn haben spielfrei. Grund genug, um „Sire Hardy“, ehemals bürgerlich als Detlev Haut bekannt, zur Lage der Darts-Nation zu befragen. Am gestrigen Lazy Sunday Afternoon, als der TC von Demolition Darts nunmehr völlig schmalgesichtig im Liegestuhl gedanklich im Autodromo del Mugello beim Grand Prix von Italien kurvte und dabei messerscharf analysierte: „Soviel Chaos und so zahlreiche Demolierungen gibt es im Darts nicht, selbst wenn wir nicht dabei sind.“


Vollbremsung

Dennoch Vollbremsung auch im Darts! In der Frühjahrssaison musste das DSAB Safety Car auf die Strecke und stoppte den deutschen Darts-Rush. Nun beschleunigt man wieder. Allerdings unter besonderen Sicherheitsmaßnahmen. Auf Neudeutsch: Hygienekonzept! Der zeitgemäße Sicherheitsgurt.

„Ja, das war ein Crash, mit dem keiner gerechnet hatte“, betont Detlev Haut kopfschüttelnd. „Was sich dann alles in unserem gesellschaftlichen Leben von heu‘ auf morgen änderte, war noch ‚Momente“ zuvor undenkbar gewesen.“ Pause. „Meines Erachtens haben wir in Deutschland aber nicht viel falsch gemacht. Das kann jeder an den veröffentlichten Corona-Zahlen selbst ablesen. Und ich freue mich wirklich, dass das bei uns im Vergleich zu den meisten anderen Ländern bisher so gut verlaufen ist“, gesteht Sire Hardy ein und fährt fort: „Das ist etwas, auf das wir alle stolz sein können, und ich freue mich wirklich, dass es nun wieder mit Darts losgeht und finde das vollkommen richtig. Denn es ist schon eine lange Darts-freie Zeit gewesen, die wir hinter uns haben, und man vermisst das ganze Drumherum in Sachen Darts doch sehr.

Sachte Beschleunigung

„Ob ich Angst habe, wieder Liga und Turniere zu spielen? Das kann ich eindeutig beantworten: Nein!“
Das ich allerdings kein Freibrief. „Wir müssen uns die Hygienekonzepte zu Herzen nehmen. Wir müssen das als allgemeine Darts-Regel akzeptieren. Das gilt insbesondere für die Abstandsregelung, Shakehands, Abklatschen, Schulterklopfen oder sogar Umarmungen. Das alles darf es einfach nicht geben. Das ist keine Bitte, sondern eine Notwendigkeit und eine unverblümte Aufforderung. Das ist nicht respektlos, sondern genau das Gegenteil: Respektvoll! Gerade dem Gegner gegenüber. Respektlos wäre vielmehr, sich nicht so zu verhalten“, fordert Sire Hardy.

Die richtige Persektive

„Ich werde fast wahnsinnig, wenn ich in diesem Zusammenhang höre, dass die Hygienekonzepte ein Angriff auf die persönliche Freiheit wären und sie unsere demokratische Grundordnung aushöhlen würden. Was soll denn der Quatsch! Wo leben diese Leute denn? Die sollten einfach mal schauen, wie es in anderen Ländern zugeht. Auch in sogenannten demokratischen Ländern! Wir tragen alle Verantwortung, insbesondere für alle Menschen, mit denen wir zusammenkommen. Im ganz konkreten Fall bei Ligaspielen“, so Sire Hardy.

„Auf der anderen Seite“, ergänzt er, „habe ich großes Verständnis dafür, dass alle Menschen wieder mehr machen, sich wieder mit anderen treffen und in unserem Falle wieder Darts spielen wollen, und zwar nicht nur so zum Zeitvertreib oder im Training, sondern als Wettkampfsport, insbesondere in der Liga! Einfach weil es Spaß macht!“ Damit vertritt er im Prinzip die Meinung aller. „Damit wir aber wieder möglichst viel Spaß haben, müssen wir bedächtig und besonnen an die Sache herangehen. Schlagwort: Hygienekonzepte! Wir haben an unserem Spielort in Paderborn entsprechende Konzepte und erwarten von allen, dass sie sich daran halten!“

Hauptsache: Go

In der Frühjahrssaison hatte Demolition Darts bereits vier Spieltage absolviert und zwölf Punkte eingefahren. Die Bundesliga-Division NRW fährt genau an diesem Punkt fort. Ob gerecht oder ungerecht? Dazu hatte sich der eine oder andere ganz allgemein und nicht nur auf den Standort NRW geäußert. „Müßig darüber zu diskutieren“, urteilt Sie Hardy, „völlig belanglos. Uns allen muss es darum gehen, dass diese Saison einen geordneten Abschluss findet, das heißt, das alle Begegnungen stattfinden und zu Ende gespielt werden. Dann haben wir wieder eine solide Grundlage für die Zukunft. Dieses Ziel zu erreichen, muss das große übergeordnete Ziel sein. Dafür kann jeder etwas tun. Also packen es wir an!“

Zwei bis drei Dinge:

Ansonsten wünscht sich der Lazy Sunday Afternoon-Marathon-Man noch zwei Dinge: „Good Darts und bleibt alle gesund! Jeder kann seinen Beitrag dazu leisten. Das muss uns allen einfach ins Blut übergehen!“ Jetzt sind es allerdings drei geworden, aber drei Dinge braucht der Mann eben. Das wissen wir seit Stanwell. Auch wenn es dereinst „Feuer - Pfeife – Stanwell“ waren. Aber was verstehen die Dänen schon von Darts …

Aktuelle Tabelle NRW