Nachruf Pia Rita Erath

Von Mittwoch auf Donnerstag letzter Woche erlag Pia Rita Erath ihrer schweren Krankheit. Pia Erath wurde nur 59 Jahre alt. Der VFS/DSAB trauert um Pia Erath, der sie insbesondere als gute Darts-Spielerin und sehr aktive Liga-Sekretärin gekannt hat. In dieser Lebensrolle wollen wir an sie erinnern.

Schnell schloss sie Freundschaft mit dem Dartssport. „Sie war eine Frau der allerersten Stunde in Sachen DSAB-Liga“, erinnert sich Kurt Rösener vom VFS (Verein zur Förderung des Sportautomaten-Sports), der sich Anfang der 90-er Jahre im Namen von VFS und DSAB erstmalig mit Pia Erath in Heilbronn persönlich getroffen hatte, um konkret auszuloten, wie E-Darts am besten systematisch und zielstrebig zu fördern sei.

Mit Akribie und Power ist Pia Erath die Sache angegangen. 2012 anlässlich einer Liga-Sekretärs Tagung in Stromberg berichtete sie voller Stolz Bernd Molkenthin, „dass aus den acht Teams mittlerweile 188 geworden sind!“

Aktuell erstreckt sich der Heilbronner Ligaspielbetrieb über 31 verschiedene Ligen - von der C- bis zur BZO-Klasse mit insgesamt 196 Mannschaften.

Dass Pia Erath eine Pionierin gewesen ist, die von der Pike auf ihren Job als Ligasekretärin gelernt hat, spiegelt sich im pyramidalen Prinzip des Ligaaufbaus vollendet wider: 11 C-, 8 B-, 7 C-, 5 BZ- sowie eine BZO! „Das ist die gute alte Schule“, lobt Kurt Rösener voller Hochachtung.

Ihre zentrale Schaltstelle ist die Gaststätte „Zum Hannes“ in der Paulinenstraße in Heilbronn gewesen. Ihr Motto, das sie „Our Story“ nannte, lautete: „Gemütlich ein Bier trinken, ein wenig Darts spielen, beim Tischkicker ins Schwitzen kommen oder an der Theke würfeln!“

„Pia zählte zu den Fleißigen, stets zuverlässig und immer umtriebig, bei ihr war immer etwas los!“, fügt Stefan Reichert, 1. Vorsitzender des DSAB, hinzu.

Wir gedenken Pia Rita Erath. Unser tiefes Mitgefühl gilt Ihren Nächsten und Liebsten.