Jonny "The Ferret" Clayton hat es geschafft

Das wichtigste Match am 16. Spieltag der Premier League bestritten Jonny Clayton und Dimitri van den Bergh, denn hierbei ging es unmittelbar um den noch freien vierten Platz der Halbfinals. Zur Ausgangslage: Aufgrund seines besseren Legverhältnisses genügte dem Waliser ein Unentschieden, während der Belgier unbedingt gewinnen musste.

Jonny Clayton in den Play-offs
MvG gewinnt die Vorrunde und bekommt 25 000 Pfund
José de Sousa wird Zweiter

Jonny Clayton gewinnt 8:6

Mit 13 Darts zum 1:0 unterstrich „The Dreammaker“, dass er sich seinen Traum vom Halbfinale noch erfüllen wollte. Es folgte jedoch nicht nur der prompte und sehr ambitionierte Ausgleich verbunden mit einem 121er Check, sondern Jonny Clayton gewann gleich drei Legs in Folge, ergo 3:1.

Daran schloss sich ein dramatisches Wechselspielchen an: 3:2 (13 Darts), 4:2, 4:3 (13 Darts), 5:3 (12 Darts/121 Bulleyefinish), 5:4, 6:4, 6:5 und 7:5 – damit hatte sich Jonny Clayton bereits für die Play-offs eingeloggt, aber es ging unbeirrt weiter: 7:6 und 8:6!

Verknüpft mit einem Ausrufezeichen, denn „The Ferret“ verwandelte gleich seinen ersten Matchdart auf D20. Jonny Clayton gelang kein 180er Score, seinem Konkurrenten indes gleich sechs Maxima. Dafür glänzte Jonny Clayton mit einer Checkqoute von 1,75, sein Gegner mit 1,83 nur geringfügig schlechter.

MvG schlägt Peter Wright 8:6

Was war noch? Michael van Gerwen setzte Peter Wright mit 8:6 matt. Beide scorten dreimal 180. Der Niederländer checkte 145, 126 und 113, der Schotte indes 109. Die Ckeckqoute des Siegers lautete 2,13, die des Verlierers 3.

James Wade siegt 8:6

James Wade besiegte Gary Anderson 8:6 und scorte nicht weniger als sieben Mal 180, zudem gelang ihm ein 102er Highfnish. Checkquote gleich 2,38, die von Gary Anderson betrug 2,67. Da Peter Wright verloren hatte, hangelte sich der Engländer noch auf Rang sechs hoch, während die beiden Schotten die Schlusslichter der zweiten Round Robin-Phase bildeten.

José de Sousa lag 8:3 vorn

Und José de Sousa? Der Portugiese nahm Nathan Aspinall 8:3 auseinander und verbesserte sich auf Rang zwei. Mit drei weiteren 180er schraubte „The Special One“ seine 180er-Ausbeute auf 81 – neuer Premier League Rekord. Er checkte zudem 149 und 120 (dreimal D20), spielte zweimal elf Darts und erzielte eine Checkoutquote von 2,0. Sein Gegner sorgte mit einem 152er Check für Furore, seine Checkquote belief sich aus 3:3.

Ergebnisse Premier League

16. Spieltag

Gary Anderson - James Wade 6:8
Nathan Aspinall - José de Sousa 3:8
Peter Wright - Michael van Gerwen 6:8
Dimitri van den Bergh - Jonny Clayton 6:8

Average Premier League

16. Spieltag

103,92  Jonny Clayton
103,25  José de Sousa
100,55  Dimitri van den Bergh
100,52  Gary Anderson
100,20  Michael van Gerwen

99,51   James Wade
94,79   Peter Wright
92,03   Nathan Aspinall

99,34   Gesamtaverage

Abschlusstabelle Premier League

16. Spieltag

Nächste Begegnungen Premier League

Halbfinals

Michael van Gerwen - Jonny Clayton
José de Sousa - Nathan Aspinall