European Darts Championship vs. DSAB-Bundesliga

Zur Europameisterschaft der Profis, offiziell als European Darts Championship tituliert, treten vom 14. bis 17. Oktober die 32 besten Players der European Order of Merit an. Einerseits. Andererseits: Am 16. Oktober brummt die DSAB-Bundesliga wieder ordentlich, und zwar in Bayern, Hessen, im Südwesten und insbesondere in NRW. Insgesamt vierzehn Begegnungen.

Titelverteidiger Peter Wright
Topfavorit gilt Gerwyn Price
Michael van Gerwen hat schon viermal den Titel abgeräumt
Gabriel Clemens ist mit von der Partie

Die Profis sagen in der Salzburgarena im österreichischen Salzburg "Hallo!"

Wir zählen anhand der Startliste Teilnehmer aus einem Dutzend Länder. Vierzehn englische sowie je zwei Spieler aus Deutschland, der Niederlande, Schottland und Wales sowie ferner je einer aus Österreich, Spanien, Polen, Tschechin, Irland, Kroatien und Belgien. Die Übermacht aus England ist mit 43,75 Prozent nicht zu übersehen, orientiert man sich sinnigerweise an der effektiv politischen Grundlage, sind es sogar knapp 60 Prozent aus Großbritannien. Elf kommen vom europäischen Festland sowie zwei aus der davon etwas südöstlich gelegenen Insel names  Australia.

Aus Deutschland sind Florian Hempel und Gabriel Clemens mit von der Partie. Erstgenannter bekommt es zum Auftakt in der Salzburgarena mit dem Titelverteidiger Peter Wright zu tun, während sich Gabriel Clemens mit Damon Heta auseinandersetzen muss. Auf dem Totalisator wird Gerwyn Price vor Peter Wright als größer Favorit gehandelt. Gabriel Clemens rangiert auf Platz 19 und Florian Hempel auf der letzten Position, auf 22. Denn mehr Akteuren wird keine Gewinnchance eingeräumt. Die momentane Quote bei der Nummer 1 beträgt 1:4, bei Florian Hempel 1:151.

Preisgelder

Alle Preisgelder in Pfund Sterling.

Gesamtpreisgeld: 500 000


Winner:       120 000
Runner-up:    60 000
  3. Rang:      32 000
  5. Rang:      20 000
  9. Rang       10 000
17. Rang:        6 000

So erhält der Gewinner 24 Prozent der Preisgeldsumme. Allein im Endspiel geht es um 180 000, was 36 Prozent der Gesamtsumme entspricht. Das Podiumspreisgeld summiert sich auf 244 000, und das macht 48,8 Prozent aus.  

Die Teilnehmerliste

Das Ranking basiert auf der bisher gewonnenen Summe an Preisgeldern in Pfund Sterling. 

  1 Gerwyn Price (Wales) 50 000
  2 Michael Smith (England) 10 000
  3 Mensur Suljovic (Österreich) 10 000
  4 Brendan Dolan (Nordirland) 10 000
  5 Nathan Aspinall (England) 9 500
  6 Jose de Sousa (Spanien) 9 500
  7 Simon Whitlock (Australien) 8 500
  8 Michael van Gerwen (Niederlande) 8 000
  9 James Wade (England) 8 000
10 Joe Cullen (England) 8 000
11 Luke Humphries (England) 7 500
12 Damon Heta (Australien) 6 000
13 Peter Wright (Schottland) 5 000
14 Krzysztof Ratajski (Polen) 5 000
15 Rob Cross (England) 5 000
16 Adam Gawlas (Tschechin) 5 000
17 Joe Murnan (England) 4 000
18 Florian Hempel (Deutschland) 4 000
19 Keane Barry (Irland) 4 000
20 Danny Noppert (Niederlande) 3 000
21 Gabriel Clemens (Deutschland) 3 000
22 Callan Rydz (England) 3 000
23 Ted Evetts (England) 3 000
24 Adam Smith-Neale (England) 3 000
25 Boris Krcmar (Kroatien) 3 000
26 William Borland (Schottland) 3 000
27 Lewis Williams (Wales) 3 000
28 Mervyn King (England) 2 000
29 Ryan Searle (England) 2 000
30 Kim Huybrechts (Belgien) 2 000
31 Adam Hunt (England) 2 000
32 Ritchie Edhouse (England) 2 000

Die European Darts Championship wurde bisher dreizehn Mal ausgetragen. Sieben verschiedene Spieler vermochten, diesen Wettbewerb zu gewinnen. Mit je vier Siegen waren sowohl Phil Taylor als auch Michael Gerwin die bisher erfogreichsten Akteure. Die meisten Sieger, nämlich vier, kamen aus England - insgesamt fünf aus Großbritannien.    

Ehrentafel aller Sieger

2008 Phil Taylor (England)
2009 Phil Taylor (England)
2010 Phil Taylor (England)
2011 Phil Taylor (England)
2012 Simon Whitelock (Australien)
2013 Adrian Lewis (England)
2014 Michael van Gerwen
2015 Michael van Gerwen
2016 Michael van Gerwen
2017 Michael van Gerwen
2018 James Wade (England)
2019 Rob Cross (England)
2020 Peter Wright (Schottland)

DSAB-Bundesliga

Am 16. Oktober brummt aber auch die DSAB-Bundesliga. In vier Divisionen werden insgesamt vierzehn Begegnungen ausgetragen. Sport pur, deswegen durchaus mehr Sport, weil der Spaß am Spielen und die Freude an fairen Wettbewerben im Zentrum steht.  

Bundesliga-Division NRW

Demolition Darts Paderborn - Desperados Herne
DC Mimimi Olpe - Desperados Herne
Demolition Darts Paderborn - Demolition Darts 
Sharpshooters Kierspe - DC White Caps Dortmund 
D3C I Coesfeld - DC White Caps Dortmund 
Sharpshooters Kierspe - D3C I Coesfeld

Bundesliga-Division Südwest

Neckarbomber Stuttgart - Breaking Darts Kirchheim
10 Stunden Alles k. Ketsch - Checkpoint Darmstadt

Bundesliga-Division Bayern

Black Pub Immenreuth - Dart Revolution Nürnberg
Paradiesvögel Strullendorf - Mac Leods Dettelbach

Bundesliga-Division Hessen

Dark Lords Treysa - Dart Busters Bad Wildungen  
de Rammler Helsa - 1. DSC Fulda 
Datterode All Stars - DC Wild Thieves Carlsdorf 
DC Doberman Kassel - Black Lions Bad Wildungen