EM 2021 wird verschoben

Die Europameisterschaften der EDU (Europäische Dart Union) sollen nicht ausfallen, sondern sind um vier Monate offiziell nach hinten verschoben worden. Veränderungen ergeben sich ebenso für die EDU-Rankings.

Roger Volken, EDU-Vorstand
Stefan Reichert

Der Vorstand der EDU kam am 12. Februar via Videokonferenz zusammen und hat Folgendes verabschiedet:

Da die momentane Lage eine Durchführung der Europameisterschaften im Juni in Benidorm (Spanien) leider nicht zulässt, weil es weder Planungssicherheit gibt, noch genügend Zeit für Hotelreservierungen sowie Flugbuchungen zur Verfügung steht. Diese Problematik hätte zur Folge, dass viele Spielerinnen und Spieler ein solches Risiko verständlicherweise nicht eingehen würden. Deshalb hat der EDU-Vorstand nun beschlossen, die EM vom 5. bis 11. Juni auf den 16. bis 22. Oktober 2021 zu verlegen.

Ebenfalls wird das EDU-Ranking vom 2./3. April in Frankreich auf den 9./10. Juli 2021 verschoben. Das Ranking vom 24.-26. September, neu in Košice (Slowakei), würde sodann als erstes in die Wertung der Spielzeit 2021/22 einfließen.

„Wir haben mit großen Kraftanstrengungen versucht, das EDU-Sportprogramm für das Jahr 2021 neu auszurichten. Was dem EDU-Vorstand wirklich gelungen ist, ist eine realistische Alternative zu entwickeln. Dass dies dann auch alles so hinhaut, kann heute aber keiner garantieren. Was aber begründete Hoffnungen macht, sind die fallenden Inzidenzwerte. Heute, Sonntagmorgen, hat das RKI einen neuen Tiefstand von 57,4 vermeldet. Ich würde Euch allen so sehr wünschen, dass es mit Darts auf dem internationalen Sportparket wieder klappen würde!“, keimt beim EDU-Vorstandsmitglied Stefan Reichert die Hoffnung wieder nach mehr Darts nicht nur in weiter zeitlicher Ferne auf.

EM: 16. bis 22. Oktober 2021
EDU-Ranking Frankreich: 9./10. Juli 2021 
EDU-Ranking Slowakei: 24.-26. September