Die strahlend weiße Weste der „Demos"

„Guten Tag, ich bin der Nikolaus und meine Frage lautet: Dürfen wir uns in dieser heiligen Zeit der PDC-WM im Londoner Ally Pally auf Dart1.net überhaupt bemerkbar machen? Klar doch, denn der geneigte Dart1.net-Leser weiß, dass sich das Universum aus Parallelwelten vielschichtig zusammensetzt. Also mittenhinein, in den Duft der großen weiten Darts-Welt. „Heute, Kinder, wird’s was geben ...“.

Höchste Zeit, um einmal den Fokus auf Dart1.net zu lenken ...
... und wen erblicken wir dort? The undefeated Demolition Darts! Den stoischen Christopherus, den agilen Maik Langendorf und im Vordergrund unverkennbar Kevin Münch
Alles gebannt! Wohin schweift der Blick von Martin Rümpker?
Ist das nicht Holger Hensel? Oder?!
Natürlich: Maik Langendorf!
2 von D3C
Nanu Nana!

Die Bundesliga macht im Gegensatz zu England Pause. Denn auf dem Brexit-Island, der nördlichsten Friesischen Insel, wird auch Chrismas in der Premier League gepunktet – am Boxing Day. Da wurde sogar in Bestform gekloppt. Davon sind wir in D jedoch weit entfernt, egal ob im Fußball oder Darts. Die daraus resultierende Zäsur in der DSAB-Bundesliga gibt uns allerdings die Möglichkeit, vor der entscheidenden Schlussphase der Saison 2018/2, uns einen totalen Überblick zu verschaffen. „Alle Welt singe und lobspringe ...“

Da ist Demolition Darts an allererster Stelle zu nennen, denn das Team aus Paderborn ist auch nach zwölf Spielen nicht nur ungeschlagen, sondern besitzt als einzige Mannschaft aller fünf Bundesliga-Divisionen noch eine strahlend weiße Weste, sprich die Crew hat aus zwölf Begegnungen die maximale Ausbeute von 36 Punkten herausgequetscht.

Aber das Allerwichtigste ist, dass Demolition Darts den Meistertitel der Bundesliga NRW bereits im Sack hat und obendrein als erster Teilnehmer des 15. Bundesliga-Finales 2019 am 10. August in der Stadthalle von Troisdorf feststeht. „Nun freut Euch, Ihr Darts-Spieler ...“.

Demolition Darts vs. D3C Coesfeld

Am letzten Spieltag in der Arena Sports Bar in Coesfeld behauptete sich Demolition Darts zweimal erfolgreich. Im Duell mit dem Gastgeber D3C Coesfeld, den der Demolition Darts-Player Christian Soethe als „unsere Darts-Freunde“ benennt. Freunde hin, Freunde her, Geschenke gab’s nimmer mehr. Denn die beiden ersten Doppel-Partien sowie die beiden ersten Einzelblöcke sicherten sich die „Demos“ komplett. Die Entscheidung zum Sieg fiel sodann umgehend in der nächsten Begegnung. 11:0 für Demolition Darts. „Oh, Du fröhliche ...“.

Auch die nächsten drei Begegnungen dominierten die „Demos“. Schlussendlich gewann Demolition Darts 17:3. Christian Soethe kommentierte nochmals flott: „Die Coesis litten an einer starken Doppelallergie und ließen dadurch viel aus!“

Demolition Darts vs. Camel Fighter

Anschließend stand die Begegnung gegen die Camel Fighter Hagen an. Ein Sieg würde den „Demos“ vorzeitig die Meisterschaft bescheren. Auf der anderen Seite würde eine Niederlage die Camels wieder nach oben spülen. Aber auch diese Begegnung lief von Anfang an ganz nach dem Geschmack des Paderborner Teams. Die Doppel wurden punktemäßig noch geteilt, jedoch gingen von den nächsten acht Einzel-Matches sieben an die „Demos". Die 8:2 Führung kam schon einer Vorentscheidung in Meisterschaftsangelegenheiten gleich. „Seht, die gute Zeit ist nah ...“.

Zwar wurden die nächsten Doppelpartien wiederum geteilt, sodass das Zwischenergebnis 9:3 lautete, im nächsten Block fiel dann allerdings die endgültige Entscheidung, denn die 11:4 Führung implizierte den vorzeitigen Titelgewinn. Das Endergebnis lautete schließlich 13:7! „Fröhlich soll unser Herze springen ...“

38mal short

Im letzten Spiel des Tages konnten sich die Camels mit 11:10 im Teamgame gegen die Coesis behaupten. Die Specials der Demolition Darters an diesem Spieltag lesen sich so: 11mal 180 sowie 2mal 13, 2mal 14, 2mal 15, 2mal 16, 7mal 17 und 14mal 18 Darts ferner ein 112er und 120er Highfinish.

Abschließend ging es noch für alle Demos mit Begleitungen zum Happs und dann nach Hause in die Kiste. Mit oder ohne? Keine Ahnung! „Süßer die Glocken ...“.

Für den bereits feststehenden Meister neigt sich am 19. Januar die Saison mit den beiden Heimspielen gegen Desperados Herne sowie World Friends Bochum dem Ende zu. Auch das Abschlusswort gebührt Christian Soethe: „Es ist immer wieder eine Wohltat, mit diesen drei Teams einen solchen Tag zu verbringen. Danke dafür!“, denn „Advent, Advent, ein Lichtlein brennt ...“ (Wussten Sie, dass eine Kerze mehr Stockoxide produziert, als wenn Sie mit Ihrem 4.2 Liter Diesel mit Vollgas durch die Innenstadt brettern?)

Dies war der erste Streich, der zweite folgt ...