Best never rest: DLMM 2018

Die Deutschen Liga Mannschafts-Meisterschaften bilden 2018 ein absolutes Highlight. Das ganz Besondere ist die unumstößliche Tatsache, dass es die 29. Auflage dieses Events ist, eine ureigene Idee des Verein zur Förderung des Sportautomaten-Sports, die nicht zu Ruhe kommt, denn BEST NEVER REST!

Große Augenblicke, große Ausblicke
Der Duft der großen, weiten Darts-Welt: 6 Mal Eurocup 2019 in Caorle ...
... sowie 5 Mal Las Vegas 2019
Im DSAB ist mehr drin - auch 2018

Daran kommt keiner vorbei


Über 3 000 Akteure


Ausgeprägte Spielfreude zeichnen die Deutschen Liga Mannschafts-Meisterschaften, kurz und bündig DLMM, aus. Die Teilnehmer haben einfach Spaß am Dartsspielen und genießen die Tage auf dem Autohof Strohofer in Geiselwind ausgelassen. Die über 3 000 Akteure, verstärkt noch von zahlreichen Dartsfans, reisen aus ganz Deutschland an, aus Aachen bis Dresden, aus München bis Kiel, aus Emden bis Passau, aus Kempten bis Rostock.

Naturlich träumen alle von Las Vegas, jeder will dort hin, dennoch gilt bei der DLMM weiterhin noch
„Dabeisein ist alles!“ Den Charakter von Darts als Volkssport erfährt man nirgendwo so intensiv und hautnah wie bei diesem Highlight.

Bärenstarkes Stück Darts

Die Mannschaften, die sodann und letztendlich gewinnen, haben es sich auch verdient. „Wir sind begeistert, insbesondere von der Durchführung dieser Mega-Veranstaltung. Ein großes Lob für den sehr freundlichen Service der Turnierleitung. Es hat einfach nur Spaß gemacht“, so Rolf Wollenschläger vom Team Café Chaos aus Ludwigshafen beim DLMM-Farewell 2017.

Es ist ein lautes, voller Emotionen, ein bärenstarkes Stück Darts. Erstmalig kamen im letzten Jahr mit Bienen Berlin und Mulack Fighter zwei Sieger-Teams aus einer Großstadt, namlich der größten Deutschlands: Berlin!

160 Titel sind bis heute in der Geschichte der DLMM vergeben worden, 23 Mal an Damen- 137 Mal an Herren-Mannschaften.

Äußere Stärke ...


498 Podiumsplätze seit 1990

In nunmehr 28 Jahren DLMM wurden von 1990 bis 2017 nicht weniger als 160 Titel sowie insgesamt 498 Podiumsplätze vergeben.

103 verschiedene Herren-Teams haben sich bis heute auf der Ehrentafel verewigen können, und die Anzahl der Teams, die bisher auf das Podest springen durften, beträgt 258.

Dagegen wurden bei den Damen 32 verschiedene Podiums-Mannschaften gezählt, von denen sich exakt ein Dutzend ganz oben auf dem Siegertreppchen zu platzieren vermochte.

Ehrentafel aller Podiums-Teams

... kommt von inneren Werten

Bull Eye Fighters


Das erfolgreichste Team bei den Frauen heißt Bull Eye Fighters (Drensteinfurt), das zehnmal auf der DLMM-Bühne geehrt worden ist, davon sechsmal als bestes. Master of Disaster folgt mit acht Podiumsplatzierungen, wobei die Wiesbadenerinnen dreimal gewonnen haben. Tupperparty aus Rheda-Wiedenbrück belegt in der Erfolgsskala Rang drei mit drei Titeln.

Ewige Bestenliste Damen-Teams


Achtmal Mac Leods


Bei den Herren führt die Phalanx der Siegerteams Mac Leods (Dettelbach) mit acht Meisterschaftsehren an. Die Mac Leods standen insgesamt zehnmal auf dem Podium. Bei der Anzahl der Podiumsplätze werden sie allerdings von Dart Haie - „Das Original“ Idar-Oberstein mit vierzehn überboten, die Dart Haie führen allerdings auf der anderen Seite in ihrer Agenda einen Titel weniger. Übrigens bestritten diese beiden Teams 2017 das Finale in der BZO/Bl-Liga, das die Dart Haie für sich entscheiden konnten. Auf Position drei in der Ewigen Bestenliste folgt das Grenzlandteam. Die Eschweiler gewannen dreimal und belegten je dreimal Rang zwei sowie drei.

Ewige Bestenliste Herren-Teams

King and Queen


The very best Holger Kurz


Der erfolgreichste Einzelspieler heißt Holger Kurz, der mit den Teams Dart Haie, Schwarzer Rand und Dart Haie - „Das Original“ acht Meisterschaften erringen konnte. Hinter ihm belegen Frank Mast und Marcus Schulte – mit den Mannschaften DC Ketsch, DC Sandhausen, Time Out, DC Weinheim und Stilbruch Weinheim kamen beide auf sieben Siege.

Nicht weniger als 530 Spieler zeichneten sich als Titelträger aus, davon gewannen zwar 117 zweifach oder mehrmals, aber sage und schreibe 413 einmal, was den Volkssportcharakter der DLMM unterstreicht.

Ewige Bestenliste der Einzelspiele


DLMM-Queen Dominique Rhaesa

Bei den Damen darf man insgesamt 71 verschiedenen Spielerinnen zum DLMM-Sieg gratulieren. 48 von ihnen präsentierten sich einmal auf dem Podium, 23 zweimal und öfter. Sechs Titel errangen sowohl Sabine Bilderl als auch Sabrina Schorn (Bull Eye Fighters), mit einen mehr bilanziert Marene Westermann (Bull Eye Fighters und Tupperparty). Die Queen der DLMM trägt aber keinen anderen Namen als Dominique Rhaesa, die zehnmal zur DLMM-Prima als Tei von Bull Eye Fighters, Tupperparty und Sella’s Ladies gekürt worden ist.

Ewige Bestenliste der Einzelspielerinnen