Amateure im Vorwärtsgang

Beim (vorerst) letzten Turnier der aktuellen VFS/DSAB-Löwen Tour verdienten sich die 1. Offenen Südbayrischen Meisterschaften in Rosenheim Bestnoten. Sowohl in der A-Note, Organisation und Präsentation, als auch in der B-Note, Sport und Spaß, überzeugte der Event vollends. Ein Kürelement fiel besonders ins Gewicht: Der DSAB Herren-Einzel Amateur Wettbewerb, bei dem nicht weniger als 76 Spieler mitmischten.

Der Amateur-Sieger von Rosenheim: Santino Helbig, ...
... der Dritte Andi Hahn ...
... und der Zweite Benjamin Wolf ...
... and altogether now mit Helmut Winkler
Der erfolgreichste Akteur in Rosenheim: Bruno Stöckli ...
... ihm folgte Fabian Maier
Tour Ranglisten-Erste Sarah Brübach
Tour Ranglisten-Erster Stefan Stoyke

Drei Damen ...

Aus den fünf Wettbewerben, vier Einzel- und ein Doppel, der 1. Offenen Südbayrischen Meisterschaften am 7. März in Rosenheim resultierten insgesamt achtzehn Podiumsplätze. So standen die drei Spielerinnen Bianca Michalczyk, Ilka Loebert und Melanie Ribenyi als Erste, Zweite sowie Dritte auf dem Siegertreppchen. Das war es für das weibliche Geschlecht. Kurz und knackig!

... und elf Herren

Die verbleibenden fünfzehn Podestplatzierungen teilten sich elf verschiedene männliche Akteure. Mit zwei Siegen hieß der Erfolgreichste unter ihnen Bruno Stöckli. Sogar einmal mehr wurde Fabian Maier auf dem Stockerl als Winner, Runner-up und Dritter ausgezeichnet, während Franz Rötzsch als Sieger und Zweiter gefiel.

Alle Podiumsakteure Südbayrische


Santino Helbig Best of 76

Last but not least stieß außerdem noch Santino Helbig in die Phalanx der Allerbesten, der sich im DSAB Herren-Einzel Amateure 301 M.O. als Nummer 1 in Szene setzte.

In dieser Disziplin gelang Bavaria Automaten, dem Ausrichter der 1. Offenen Südbayrischen Meisterschaften, noch ein ganz besonderer Coup, denn in dieser Disziplin waren 76 Spieler am Start! Ein überaus imponierendes Ergebnis! Zumal es sich vorwiegend um eine regionale Spielerschar gehandelt hatte.

Drittbestes Amateurergebnis

Um diese stramme Anzahl von Amateurspielern richtig würdigen zu können, ist es sehr hilfreich, sie in Kontext mit den Teilnehmerfeldern der vorherigen Tour-Turniere zu setzen.  

76 ist die bisher dritthöchste Dosis in der aktuellen Tour-Spielzeit, in der bis dato neun DSAB Amateur-Disziplinen ausgetragen worden sind. Lediglich der 1. Offene MSP-Cup sowie der 18. Offene Pütz-Cup lagen bei ihren Samstag-Editionen mit 97 beziehungsweise 84 darüber.

Allesamt, jeder einzelne der besagten 76 Amateure, hat in dieser Spielzeit erstmalig die Tour besucht.

Gleich zum Auftakt der Tour in Ludwigshafen feierten 17 Amateur-Spieler ihre Premiere. Beim MSP-Cup wurden sogar insgesamt 64 neue Amateur-Spieler gezählt.

Lupenrein, of course

76 lupenreine Amateure, alle nicht in der Masters-Rangliste 2020 gelistet, of course. Jetzt darf man jedoch in Zeiten, in denen Verschwörungstheorien einen Hype haben, nicht so tun, als ob sich alles mit rechten Dingen zugetragen hätte. Nichtsdestotrotz von den 76 Akteuren ist nicht ein einziger gelisteter Masters-Spieler ausfindig zu machen. Potztausend!

Nochmals potztausend, denn jeder kann das nachprüfen! Jeder? Einer zumindest nicht! Bei Verschwörungstheoretikern zählen Fakten wenig. Wenn man ganz ehrlich ist: Zählen Fakten gar nichts! Da zählt nur das eigene Glaubensbekenntnis! Uneingeschränkt. Und das ist außerdem riesig! Da kannste nix machen!

Nix genannt

Nachdem im Zusammenhang mit den Bavaria Open von gelisteten Masters-Spielern geschwafelt wurde, die bei den Amateuren gespielt hätten, weiß jener auch hier im Kontext der 1. Südbayrischen, etwas völlig Haltloses beizusteuern. Zitat: „Amateure sind nicht wichtig. Siehe Beitrag im November Major Award Amateure. Wurde auch nix genannt!"

J’accuse…

... wetterte dereinst Émile Zola in der Dreyfus-Affäre wütend gegen die allseitigen, allerdings unhaltbaren Verschwörungen gegenüber dem gleichnamigen französischen Offizier. Und Zola hatte allen Grund zum Wettern. Warum? Ganz einfach, er war im Recht. Na und, das brauchste heute gar nicht mehr. Recht wird total überbewertet. Da kannste nix machen!      

Szenen eines Strafgerichts

Hohes Gericht: „Angeklagte, ist über einen der drei Major Awards Wettbewerbe auf Dart1.net im Zuge der DM nicht berichtet worden? Jetzt heraus mit der Sprache!“

Angeklagte: „Sehr wohl wurde über alle drei berichtet. Sogar in ein und demselben Artikel. Also, zeitgleich und zeitnah. Allerdings müssen wir zu unserem Bedauern eingestehen, dass der Part über die Damen um zwei, der über die Master sogar um dreizehn Wörter länger ausfiel als der über die Amateure! Unverzeihlich! Und nicht zu vergessen, sowohl bei den Damen als auch bei den Masters wurde die Beste beziehungsweise der Beste mit einem nagelneuem Auto belobigt!"

Hohes Gericht: „Angeklagte, und die Amateure bekamen nix?"

Angeklagte: „Nix genannt, nix gekriegt! Jedoch im Sinne von einem Auto, desselben Typs!"

Hohes Gericht: „ ...?!", - „ ...?!", „ ...?!"

Angeklagte: „Ja, da kannste nix machen!"

Hohes Gericht: „Wohl wahr, das große Nix ist wirklich schwer zu ertragen!"

Und nun: Narrhallamarsch, Humba, humba Täterä und Heile, heile Gänsje!


201 Podiumsakteure


201 Akteure haben auf der Tour 2020 bis Anfang März, sprich nach den 1. Offenen Südbayrischen Meisterschaften am 7. März in Rosenheim, zumindest eine Platzierung unter den besten Drei erreichen können.

Das Gesamtergebnis von 201 unterteilt sich in 55 Damen und 146 Herren. Dies ist ein einmaliges Zwischenresultat, das jedoch erst einmal aufgrund des Coronavirus und den damit verbundenen Absagen der nächsten VFS-Turniere leider eingefroren werden muss.

Aktuelle Tour-Rangliste Damen


Aktuelle Tour-Rangliste Herren