DSAB-Liga: Das Machbare machen

Ende der letzten Woche haben der DSAB/VFS an alle Ligasekretärinnen und Sekretäre ein Rundschreiben mit allgemeinen Hinweisen zur derzeitigen Corona-Situation sowie einen Maßnahmenkatalog zum Handling des zukünftigen Ligaspielbetriebes angesichts des erneuten Lockdowns verschickt, der vornehmlich das Freizeitverhalten, das gastronomische Leben sowie den Amateursport betrifft.

 

"Wir wollen das, was machbar ist, machen!"
Der DSAB und SARS-CoV-2
Ein Spieljahr, das es 30 Jahre lang zuvor so noch nie gegeben hat
Der VFS-Vorsitzende Michael Hümpfner immer spielernah: "Wir müssen prak­ti­ka­bele Lösungen finden!"

Liebe DSAB-Spielerinnen und -Spieler,

über das Sinnvolle oder Sinnlose dieser Verordnungen zu diskutieren, ist Teil der Demokratie. Teil der Demokratie ist es allerdings auch, die Einsicht in die Notwendigkeit nicht in Frage zu stellen. Das heißt auch, dass die Corona-Zeiten anderes Verhalten von uns allen erfordert. Insbesondere im alltäglichen Leben. Der irische Lockdown hat die Anzahl der Neuinfektionen innerhalb von zwei Wochen um mehr als Zweidrittel reduziert. Der Lockdown in Irland ist im Vergleich zu unserem jedoch wesentlich härter und auch für einen längeren Zeitraum anberaumt worden.

Der deutschlandweite Lockdown ist heute gerade einmal drei Tage alt. Deswegen kann man noch gar keine Prognosen stellen. Wir müssen einfach abwarten, auch hinsichtlich der Bewertung wie es mit Darts weitergehen wird. Deswegen macht es überhaupt keinen Sinn, vorschnelle Liga-Abbrüche ins Auge zu fassen oder sie überstürzt herbeizureden. Es macht vielmehr Sinn, Zeit zu gewinnen und planvoll in die Zukunft zu schauen. Was letztendlich wird, weiß derzeit keiner! Der DSAB/VFS will sich aber alle Optionen – auch im ganz allgemeinen Interesse um die Zukunft des Dartspielens – offenhalten.


Der Maßnahmenkatalog:

1. Spielverlegungen

Es wird zu Spielverlegungen kommen, das wird nicht zu vermeiden sein. Normalerweise endet die Herbst-/Wintersaison im Januar. Dieses Mal werden wir das Zeitfenster verlängern, dass heißt, Begegnungen, die nicht stattfinden konnten, dürfen getrost nach hinten in den Februar und sogar März verlegt werden. Ende März sollte auf jeden Fall der Ligaspielbetrieb beendet werden.

2. Sperrstunde

Eventuelle Sperrstunden unbedingt einhalten, also entsprechende Zeitpuffer berücksichtigen. Ein gemeinsam gemütlich genossenes Bier zum Ausklang ist die weitaus bessere Alternative als mit einer zeitlichen Punktlandung den Abend in Hektik zu beenden.

3. Spielbeginn

Überall da, wo die Sperrstunde Gültigkeit hat, sollten die entsprechenden Teams den Spielbeginn in Absprache miteinander vorverlegen.

4. Teamstärke

Ein Team sollte zurzeit nur aus Spielern bestehen. Der Tross von Begleitern sollte weitestgehend minimiert werden. Noch besser ist es, auf diesen total zu verzichten. Dies gilt insbesondere für kleinere Gaststätten. Hier sollten sich die Teams auf maximal fünf Spieler beschränken.

5. Beginn der Partien

Jede einzelne Partie sollte nach dem Einwerfen von zweimal drei Darts sofort beginnen.

6. Doppel

Wenn die Doppel aus Platzmangel zeitlich nicht parallel gespielt werden können, dann diese hintereinander absolvieren. Wenn dies wiederum die Gesamtspielzeit zu sehr verlängert, dann die Doppel best of one austragen. In diesem Fall muss für die jeweiligen Gewinner in den Spielberichtsbogen Folgendes eingetragen werden: 1:0 Sets (Sätze) und 2:0 Legs (Spiele)!

7. Teamgame

Bei einem eventuellen Teamgame unbedingt die Abstandsregelung beachten. Wenn dies nicht möglich sein sollte, dann das Team auf zwei Spieler reduzieren.

8. Spielmodus

Spielmodi können in der C- und B-Liga verkürzt werden, statt 501 wieder 301, statt M.O. in der C-Liga wieder S.O.

9. Doppelspieltage

Doppelspieltage können in Einzelspieltage aufgelöst werden. Heimrecht kann getauscht werden.

10. Hygieneregeln

Alle geltenden Hygieneregeln sind zwingend einzuhalten. Der Team-Captain der Heimmannschaft sollte diese im Kreise aller Spieler vor Beginn der Begegnung noch einmal mündlich ansprechen. Maskenpflicht unbedingt einhalten. Wo notwendig, auch während des Spielens.

11. Anwesenheitsliste

Bitte eine Anwesenheitsliste vor der Begegnung ausfüllen und diese dem Gastwirt vor Spielbeginn übergeben, wo sie verbleibt: Vorname, Name, PLZ, Wohnort und Telefon-Nummer!

12. Fairplay

Fairplay sollte im Sport immer oberstes Gebot sein. Zurzeit erhält das Fairplay sogar regulatorischen Charakter, ist sozusagen fester Bestandteil des Reglements. Das bedeutet, dass sich alle mit großem Respekt begegnen, Toleranz üben und sich bemühen, den Ligaspielbetrieb als solchen zu unterstützen.

Es geht darum, das Machbare zuwege zu bringen und den Dartsport als Ganzes zu begreifen, nicht seine eigenen Befindlichkeiten in den Vordergrund zu schieben, sondern sich vielmehr auf das gemeinsame Interesse zu fokussieren. Als Team ist nicht mehr nur die eigene Mannschaft zu verstehen, sondern alle Beteiligten müssen im Sinne von Teamarbeit bei jeder Ligabegegnung zu einem großen Team verschmelzen. Das Ziehen des „Corona-Jokers“ sollte absolut tabu sein!

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen DSAB Liga-Sekretär!